Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Einrichtungen
des CJD NRW Nord

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Einrichtungen
des CJD NRW Nord

Einrichtungen

Jugendhilfe-Angebote im Verbund NRW Nord

Ziel der Jugendhilfeangebote im CJD ist es,Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung und -nachreifung sowie einen Wiedereinstieg in eine schulische oder berufliche Förderung zu  bieten.
 
Auf dieser Grundlage werden gemeinsam mit dem Jugendlichen sowie dem zuständigen Jugendamt Zukunftsperspektiven erarbeitet. Es werden passgenaue Hilfen bei der Umsetzung von individuell geplanter Verselbständigung entwickelt. Ein umfangreiches Netzwerk von Kooperationspartnern im schulischen und beruflichen Bereich wird hierfür aktiviert.

An diesen Standorten gibt es Jugendhilfe-Angebote:

Allgemeine Informationen zur CJD-Jugendhilfe

Mit Hilfe der Jugendhilfeangebote des CJD wird Jugendlichen und jungen Volljährigen die Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung und -nachreifung sowie einen Wiedereinstieg in eine schulische oder berufliche Förderung geboten. Auf dieser Grundlage werden gemeinsam mit dem Jugendlichen sowie dem zuständigen Jugendamt Zukunftsperspektiven erarbeitet. Es werden passgenaue Hilfen bei der Umsetzung von individuell geplanter Verselbständigung entwickelt. Ein umfangreiches Netzwerk von Kooperationspartnern im schulischen und beruflichen Bereich wird hierfür aktiviert.
 
Die Angebote der Jugendhilfe richten sich vorwiegend an Jugendliche und junge Volljährige, die

  • schulmüde sind, Schule verweigern oder abbrechen
  • als Mädchen im Übergang Schule/Beruf besondere Angebote benötigen
  • aufgrund persönlicher Handicaps sowie aufgrund von Misserfolgserlebnissen (insbesondere Abbrüche) bei berufsvorbereitenden Maßnahmen ein niederschwelligeres Tagesstrukturangebot zur beruflichen und schulischen Integration benötigen
  • eine Tagesstruktur erst (wieder) erlernen müssen
  • Hilfen beim Aufbau einer Motivation benötigen, um für sich wieder Ziele im Übergangsbereich Schule/Beruf erkennen und verfolgen zu können
  • Eingliederungshilfen (auch nach SGB XII und § 35a SGB VIII) benötigen

Im Rahmen der Hilfen zur Erziehung bietet das CJD

  • eine niederschwellige berufsorientierende und –vorbereitende Tagesstruktur in eigenen Jugendhilfewerkstätten („Projektorientierung“) in Verbindung mit Praktika und individueller Kompetenzfeststellung sowie Lerntraining und Sozialkompetenztraining
  • ambulante Betreuung
  • mobile Betreuung
  • Wohngruppen

Einen besonderen Schwerpunkt bildet das Übergangsmanagement Schule/Beruf

  • in Kooperation mit der Agentur für Arbeit
    bei der Planung und Durchführung von Anschlussmaßnahmen wie Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen, Arbeits- und Belastungserprobung,  Berufsausbildung
  • in Kooperation mit dem Berufskollegs des CJD
    Vorbereitungskurs für den Erwerb eines Hauptschulabschlusses, Erfüllung der Berufsschulpflicht, Ersatz 10. Schuljahr
  • in Kooperation mit örtlichen Schulen und Ausbildungsbetrieben

Fachbereichsleiter