Das CJD - Die Chancengeber CJD NRW Nord

HBS Industriendienste spendet für Jugendtreff: Hilfe zur Selbsthilfe

27.01.2021 CJD NRW Nord CJD Dortmund « zur Übersicht

Ein Wasserschaden hat das Freizeithaus „TREFF“ des Berufsbildungswerkes Dortmund, Treffpunkt der Jugendlichen, stark in Mitleidenschaft gezogen. Nun besteht dringender Renovierungs- und Erneuerungsbedarf. Die Dortmunder Niederlassung der HBS-Industriedienste hat für das Projekt gespendet.

„Aufgrund unserer Verbundenheit zum Ruhrgebiet haben wir uns nach einer Organisation umgeschaut, die auf alten Kohle- oder Stahlwerken agiert, sodass die eigentlichen Gebäude erhalten bleiben und neu genutzt werden können“, sagt Nils Giese, Niederlassungsleiter aus Dortmund. Die Wahl des Dortmunder HBS-Teams fiel auf das CJD, das Christliche Jugenddorfwerk. Die gemeinnützige Organisation hat sich der schulischen, beruflichen, rehabilitativen und inklusiven Förderung, Betreuung und Pflege von jungen Menschen verschrieben. In Dortmund hat es unter anderem ihren Sitz im ehemaligen Steinkohlenbergwerk Germania im Stadtteil Marten.

 

Die 500 Euro-Spende soll der Renovierung des Freizeithauses „TREFF“ zugutekommen: „Hier finden Angebote für Jugendliche statt, das von den Azubis und Teilnehmern verwaltete Freizeithaus organisiert Projekte, Aktionen und Veranstaltungen. Allerdings sind die Räume dringend renovierungsbedürftig, Inventar, Mobiliar und Technik ebenso wie Böden, Fassade, Wände und Außenbereiche. Auch wird ein neuer Probenraum der CJD Band benötigt, für den eine Wand eingesetzt und Schallschutz installiert werden muss“, berichtet Nils Giese. Verschlechtert hat sich der Zustand der Räumlichkeiten nun noch durch einen Wasserschaden. Das Schöne an der Finanzspritze: Viele Sanierungsaufgaben können durch die Auszubildenden des CJD selbst durchgeführt werden, Tischler werden ebenso involviert wie Maler oder Garten- und Landschaftsbauer. „Nach unserem Erstkontakt mit der Unternehmenssprecherin Carolin Wrede waren wir uns sehr schnell einig, hier unterstützen zu wollen. Neben einer finanziellen Spende, die für die Renovierungsarbeiten genutzt wird, werden wir auch den persönlichen Kontakt herstellen, um eine zukünftige Kooperationsvereinbarung bezüglich der Teilnehmer der Berufsvorbereitungskurse des CJD zu besprochen. Des Weiteren überlegen wir, inwiefern unsere Mitarbeiter bei den Renovierungsarbeiten unterstützen können“, so Giese.

Im Bild: Die Mitarbeiter von HBS Industriedienste Eleftherios Eleftheriadis (li) und Nils Giese) setzen sich mit ihrem Team für das CJD Dortmund ein.